Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

29. Januar 2016

Zirkus, Zirkus – hier kann man nur staunen!

Das Projekt des Theaterkurses der OG

Die Zuschauerreihen waren besetzt bis auf die letzten Plätze, schon beim Eingang wurde man von einer Drehorgel, dem Zirkusdirektor und seinem Clown August stimmungsvoll begrüßt und mit Konfetti beworfen.

Das Licht ging aus und eine großartige Nummer nach der Nächsten wurde uns von den kleinen Artisten präsentiert. Ein Magier und seine zauberhafte Assistentin lockten uns in seine geheimnisvolle Welt und brachten Luftballons zum Platzen und zauberten mit Bändern. Zwischenzeitlich wurde der Magier leider Opfer eines Löwen, er erholte sich aber auf wundersame Weise wieder vollständig.

Zebras jonglierten mit Hoolahoop-Reifen, eine Bodenartistin zeigte ihr Können und in der Luft konnte man eine schwindelfreie Trapezkünstlerin bewundern. Es gab einen zielsicheren Cowboy, der sogar mit verbundenen Augen schießen konnte und eine Schlangenbeschwörerin, die von einem talentierten Sänger umsungen wurde.

Man konnte sich über freche Hunde und eine lustige Pferdenummer freuen, Artisten an der Leiter und einen Einrad fahrenden Hund gab es ebenfalls im Programm. Zu bewundern war der stärkste Mann der Welt, tanzende Cowboys und Arielle als Akrobatin. Mut zeigte ein kleiner Löwenbändiger, der dafür sorgte, dass jetzt die Stelle des Löwen wieder frei wäre. Seerobben und Eisbären verkürzten die Wartezeit.

Alles dies wurde uns von einem wortgewandten und souveränen Zirkusdirektor präsentiert. Es war ein wirklich kurzweiliger Zirkusnachmittag.

Vielen Dank allen Artisten, unserem Hausmeister Herrn Getterich, der für Auf- und Abbau der Manege und für die Technik sorgte und Andreas, der für den richtigen Ton und allerhand technische Raffinessen zuständig war.

Vor allem geht ein Riesen-Dankeschön an die Leiterin des Theaterkurses, Kristina Rönne, die in ihrer Freizeit Kostüme besorgt, genäht und geändert hat, die man wochenlang beim Kulissenbau beobachten konnte, die Vorhänge genäht hat, sich viele Stunden Gedanken über die Zirkusnummer gemacht hat und überhaupt immer mit Herzblut bei der Sache ist.

Chapeau! Es war ein großartiges Zirkus-Erlebnis.

skb